Grüß Gott aus München!

Willkommen auf meiner Homepage!

* Die neue Rubrik: Link mit Tipps zu nützlichen, prächtigen, informativen oder einfach brauchbaren Websites.

* Einmal im Semester gibt es den Newsletter des Lehrstuhls für Pastoraltheologie an der LMU München – soeben auch ganz frisch zum Wintersemester 2017/18.

* Soeben erschienen ist ein Statement zur Zukunft der Pfarreien, das ich zusammen mit meinem kirchenrechtlichen Kollegen, Professor Dr. Stephan Haering OSB, verfasst habe: Es gibt Alternativen zu Großpfarreien: Weiterentwicklung statt Kahlschlag“ (den ganzen Artikel kann man an dieser Web-Adresse nur nach Anmeldung oder ansonsten eben in der Print-Version lesen: Herder-Korrespondenz 71 [2017], Heft 11, S. 23-26).

* Das Sommerrätsel war ein voller Erfolg. Es hat viel Beachtung gefunden, und zwanzig richtige Antworten wurden eingereicht. Danke allen für die Teilnahme! Die nächsten Tage werden die drei Buchgewinne ausgelost und die Gewinner benachrichtigt.

* In aufgeheizter Zeit ein mäßigendes Wort: Feindesliebe, das geht!

* Am 14. September 2007 trat „Summorum Pontificum“ zur Alten Messe in Kraft – ein Anstoß zum Anfangen.

* Erschienen ist das Predigthandbuch: Predigen – Grundlagen und praktische Gestaltung, Regensburg: Pustet 2017. Hier eine Leseprobe aus den ersten Seiten. (Übrigens: Der Roman „Felapton“ soll im Herbst erscheinen!)

Das Interview zum Buch:

Weiterlesen

Arbeit ist das halbe Leben…

Arbeit ist das halbe Leben, ja wenn man die Sorgen und Gedanken im Kopf dazurechnet, die um die eigene Beschäftigung kreisen, dann ist es sicher weit mehr als 50 Prozent. Umso wichtiger ist die Frage: Was bedeutet Arbeit für einen Christen? Einmal mehr zeichnet das Christentum sich durch Maß und Mitte aus: Es vergötzt die Arbeit nicht, es verwechselt sie aber auch nicht mit dem Vergnügen.

Weiterlesen

Link

Mehr als eine Milliarde Websites gibt es. Wie viele genau es sind, weiß unter den Geschöpfen wahrscheinlich nur der Erzengel Michael. Er ist ja der Kämpfer für alles Gute und gegen alles Böse, dafür muss er ja den Überblick behalten. Aber man muss nicht alles kennen, ganz besonders nicht im Internet. Mir reicht es, einzelne Websites fleißig zu besuchen und mich daran zu freuen, dass es sie gibt. In diesem Blog „Link“ werde ich etwa einmal im Monat eine solche Seite vorstellen, die ich als geistige Goldgrube weiterempfehle. Weiterlesen

Sommerrätsel – die Lösung

… daß es Größe nur gegen die Welt gibt

Die Lösung des Sommerrätsels lautet:

Clayton Jeeves.

Es handelt sich um die Schlüsselfigur aus der Rahmenhandlung zu Franz Werfels Jeremia-Roman „Höret die Stimme“ (1937). Zwanzig Antworten wurden eingereicht (auch einige „Arbeiter der letzten Stunde“ in den allerletzten tagen!), und alle waren richtig! Drei davon wurden am 5. Oktober für einen Buchpreis ausgelost, mein „Predigen – Grundlagen und praktische Anleitung“ (Regensburg: Pustet 2017) oder auf Wunsch auch ein anderes meiner Bücher. Die Gewinner werden eigens benachrichtigt. Herzlichen Glückwunsch!

Das Rätsel hat viel Interesse und Anklang gefunden, und ich habe den Eindruck, dass manch einer sich zur Lektüre hat anregen lassen. Weiterlesen

Feindesliebe – soll das gehen?

Nicht siebenmal, sondern siebenundsiebzigmal…

„Du sprichst ein großes Wort gelassen aus“, so möchte man zu den biblischen Worten über das Vergeben von Schuld, den Verzicht auf Rache und die Feindesliebe sagen. Etwa dieses: Groll und Zorn sind abscheulich, nur der Sünder hält daran fest (Sir 27,30). Ähnlich sagt der hl. Johannes: Wer seinen Bruder hasst, ist ein Mörder (1 Joh 3,15). Jesus wird von Petrus gefragt: Herr, wie oft muss ich meinem Bruder vergeben, wenn er sich gegen mich versündigt? Siebenmal? Jesus sagte zu ihm: Nicht siebenmal, sondern siebenundsiebzigmal (Mt 18,21f.).

Weiterlesen

Alte Messe – jetzt wieder da!

Vor zehn Jahren hat Papst Benedikt XVI. mit dem Motuproprio „Summorum Pontificum“ die alte Messe wieder zugelassen. Am 7. Juli 2017 war das gerade zehn Jahre her, und das Jubiläum hat viel Aufmerksamkeit erregt. Doch eigentlich noch viel wichtiger ist der 14. September 2007, der Tag nämlich, an dem das Motuproprio in Kraft trat. Seit diesem Tag kann jeder katholische Priester die alte Messe ohne besondere Erlaubnis zelebrieren, und ebenso haben Gruppen von Gläubigen ein Recht auf diese Messe. Weiterlesen